• Default
  • Title
  • Date
  • Random

  • Unser Coronatagebuch - Newsletter für die Gemeinde

    Liebe Gemeinde, dieses Tagebuch ist für Sie!
    Alle Bilder lassen sich mit einem klick vergrößern.

    Freitag, 29. Mai 2020

    Die gute Nachricht
    Jeder Tag ist ein besonderer Tag und der 29. Mai für mich schon immer und so heißt die gute Nachricht dieses Tages, machen wir jeden Tag zu etwas besonderem und genießen wir jeden Tag als Geschenk Gottes

    Denkanstoß Pfarrer Thomas Rucker
    Nachdem ich mich im Video aus der Kirchen in Roßtal gesehen habe, habe ich mich auch getraut mich im Spiegel für längere Zeit zu betrachten. Ja, ein Besuch beim Barber ist mehr als angemessen. Lange Haare, langer Bart. Aber wenn ich nur mit Nase-Mund-Schutz zum Barber darf, kann der meinen Bart auch nicht verschönern. Ich sehe aus wie das Monster aus „Die Schöne und das Biest“, nur noch die Hörner fehlen.
    So ein richtiges Monster war das Biest in dem Film nicht. Am Anfang war er abstoßend, solange er den anderen Menschen mit Hochmut, abweisend, kalt und ungehobelt gegenübertritt. Je mehr er sich aber mit der schönen Frau anfreundet, gleiche Interessen mit ihr teilt, seine Manieren wiederentdeckt, wird das Biest trotz der Hörner und dem zotteligen Pelz zu einer liebenswerten Figur, mit der man sich im Film identifizieren kann, auch wenn er die Bocksbeine hat.
    Gott weist den Propheten Samuel zurecht als dieser bei der Suche nach einem neuen König sich nur von Äußerlichkeiten blenden lässt: „Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an.“ (1. Samuelbuch 16.7)
    (Die letzte Zeile von Emma Watson, die in dem Film die schöne Frau spielt, finde ich ganz toll. Sie fragt den erlösten Prinzen: „Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir eine Bart wachsen zu lassen?“)

    Der Bibellesetipp
    Aus aktuellem Anlass, lohnt sich wieder einmal ein Blick auf den Psalm 23. Klar, das Vertrauen der Tiere auf den Hirten und dessen Fürsorge für die Herde bestimmen diesen Psalm. Daneben aber gibt es das großartige Bild des gedeckten Tisches, allen Feinden gegenüber. Und wenn man das auf die Gegenwart überträgt und das Wort Feinde mit Herausforderungen übersetzt, dann wird es ein passendes Bild und ermutigt gerade in schwierigen Zeiten, darauf zu trauen, es gibt genug und Gott sorgt für einen gedeckten Tisch auch angesichts der nicht ganz einfachen Zeiten auf der Welt. Doch lassen Sie sich von diesen Worten ermutigen und lesen Sie unseren Psalm einmal wieder von Anfang bis zum Ende. Klicken Sie hier: Psalm 23

    Aus dem Gemeindeleben
    Die Printausgabe des Coronatagebuches liegt in der Laurentiuskirche, oder bei Blumen Fröschel zur Abholung bereit. Hier können Sie es sich als PDF herunterladen.
    Die Fassade des Gemeindehauses in Buchschwabach wird zur Zeit überarbeitet und frisch gestrichen.

     

    Heute spielt Michael Bauer von 10-11 Uhr an der Orgel der Laurentiuskirche.

    Am Sonntag, aber nicht am Montag feiert die Kirchengemeinde Roßtal ihr Pfingstfest mit einem Gottesdienst um 9 Uhr und um 10 Uhr. Pfarrer Thomas Rucker wird dabei die Gemeinde pfingstlich überraschen…



    Gott erneuert und gibt frische Kraft von Dieter Schuh
     „Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft,
    sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde,
    sie gehen und werden nicht matt.“
    Jesaja 40, 31

    Die Corona-Zeit habe ich auf eine ganz besondere Weise erlebt.
    Anfang März wurde bei mir völlig überraschend ein Tumor im Kopf diagnostiziert. Es verging eine Zeit des Hoffens, Bangens und des Wartens auf Befunde.
    Einerseits kam da die erzwungene äußere Ruhe gerade recht. Andererseits wurden mir aber auch Grenzen aufgezeigt. Die Angst vor der Zukunft und vor der Endlichkeit des Lebens und das Bewusstsein, die eigene Gesundheit nicht selbst im Griff haben zu können, beschäftigten und beunruhigten mich. Dieses Ausgeliefertsein und Alleinsein – wegen Corona durfte ich keinen Besuch empfangen - machte mich auch demütig.
    Mein tiefes Vertrauen in Gott hat mich getragen und gestärkt, diese Zeit der Erkrankung zu überstehen. Dazu haben mir viele Mitmenschen durch Gebete und Botschaften Mut und Kraft zugesprochen.
    Ende April wurde ich in Erlangen erfolgreich operiert. Seither erhole ich mich zusehends und versuche, wieder in meinen Alltag zurückzufinden.
    Von Gott bewahrt worden zu sein, empfinde ich in tiefer Dankbarkeit. Die Erfahrungen aus dieser Zeit stimmen mich für die nahe Zukunft zuversichtlich. Neben meiner Partnerin und meiner Familie gibt mir mein Glaube an Gott viel Kraft und ‚erneuert‘ mich.
    So wie Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist, habe ich nach all diesen Erfahrungen auch einen „weiteren Geburtstag“ dazugewonnen.

    Das Pfingstessen Sauerbraten mit Anni Grüttner

    folgt im Laufe des Vormittags...

    Der Gesundheitstipp:
    Lüften, Lüften, Lüften….Kein Wunder, dass sich Coronaviren in  Senioreneinrichtungen wohl fühlen, oder in Klassenzimmern und Gemeinschaftsunterkünften. Stickige, warme Luft scheint Corona zu gefallen, darum ist Lüften, Lüften und noch einmal Lüften eine Maßnahme gegen Corona. Offene Fenster und offene Türen helfen die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Darum immer wieder Fenster auf und Luft rein….

    Coronakommentar - Haben wirs denn immer noch nicht kapiert?
    Statt eines Coronakommentares gibt es heute noch einmal einen Fernsehtipp und den schon zum wiederholten Male, denn in diesen Tagen wurden die Pflegesatzverhandlungen für die Ambulante und die Stationäre Pflege ergebnislos abgebrochen, nachdem die Kostenträger kaum Zugeständnisse an die Leistungserbringer gemacht hatten. Statt mit einer satten Erhöhung der Zahlungen,  das Engagement der Pflegerinnen und Pfleger in der Coronazeit zu belohnen, werden nur minimale Verbesserungen angeboten und das obwohl die Pflege Zigtausende von neuen motivierten Schwestern und Pflegern brauchen würde, von der Systemrelevanz dieser Berufe ganz zu schweigen. Der Pflegenotstand ist nur mit mehr Pflegekräften zu überwinden und die kosten einfach mehr Geld. Denn mit mehr Geld und mit mehr Mitarbeitern könnten die Pflegeschlüssel auch erhöht werden und mehr eingestellte Mitarbeiter, entlasteten, die einzelnen Schichten und damit wird der Beruf und die Arbeit in der Pflege wieder attraktiver und das ist nach diesen Monaten eigentlich das Gebot der Stunde. Doch schauen Sie selbst noch einmal ZDF die Anstalt Ausgabe 5. Mai.

     
    Bitte auf "Weiterlesen" klicken, um bisherige Tagebucheinträge anzuzeigen!

    Weiterlesen ...
  • Aktuelles aus Ihrer Pfarrei

     Liebe Gemeinde,

    ab sofort finden sonntags um 9 Uhr und 10 Uhr Gottesdienste in der St.-Laurentius-Kirche in Roßtal statt.

    Alle Gottesdienste in den Kirchen der Außenorte, die im Kirchenboten stehen, entfallen bis auf weiteres.

    Folgende Regeln gelten dafür:
    1. Kein Erkrankter darf kommen.
    2. Alle tragen Mund-Nasenschutz während des Gottesdienstes.
    3. Nur Hausgemeinschaften sitzen in derselben Reihe
    4. Jeder hat seine Bank für sich alleine 2 Meter Abstand sind Pflicht!
    5. Abstand gilt auch für das hereinkommen und das hinausgehen.
    6. Wir freuen uns trotzdem mit Ihnen einen kurzen, fröhlichen Gottesdienst feiern zu können.

    Unsere Kirche ist täglich von 8 bis 8 Uhr geöffnet zur persönlichen Besinnung.Andachtsbücher, Teelichter, Steine und Gebetszettel liegen in der Kirche für Sie bereit.

    Wir sind telefonisch für Sie da:
    Frau Nüchterlein/Pfarrbüro: Tel. 09127/57416 Montag und Mittwoch bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr
    Pfarrer Künne: Tel. 09127/57 416 Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr
    Pfarrer Rucker: Tel. 0151/265 534 42 täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr
    Diakonin Popp: Tel. 09127/904 219 Mittwoch von 13:00 bis 14:00 Uhr und Mobil 0170/9650890

    Nachdenken und aneinander denken - Gebet für Roßtal
    In unserer Kirche findet jeden Abend nach dem Gebetsläuten um 18 Uhr ein kleiner Denkanstoß oder auch eine musikalische Besinnung statt. Wir beten für Roßtal.

    Unsere Kirche ist zu sehen und zu hören
    Ab sofort ist der Kirchturm wieder beleuchtet und weist auch in der nächtlichen Dunkelheit darauf, Gottes Liebe hat kein Ende, Tag und Nacht.
    Unsere Glocken laden immer zum Gebet ein. Nutzen Sie dieses Signal und halten Sie inne zum Gebet für die vielen Erkranken in der Ferne und in der Nähe. Unsere Glocken unser Turm setzen so Zeichen.

    Kirchenmusik: www.quempas.jimdosite.com
    youtube: Evangelische Kirche Roßtal

    Wir bitten darum die Verschiebung aller Taufen auf die Zeit nach Corona zu entschuldigen.
    Trauungen  in St. Laurentius  und unseren Kirchen sind zur Zeit keine geplant. Wir beobachten die Rechtslage.
    Trauerfeiern und Beerdigungen finden im kleinsten Familienkreise statt. Bitte wenden Sie sich für mehr Einzelheiten an die Roßtaler Bestatter.

  • Anmeldung für die Ganztagsbetreuung in der Mittelschule Roßtal

    Anmeldung für die Ganztagsbetreuung in der „Offenen Ganztagsschule“ an der Mittelschule Roßtal – Schuljahr 2020/2021
     
    an der Mittelschule Roßtal haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind nach dem Unterricht in der „Offenen Ganztagsschule“ betreuen zu lassen. Dieses Angebot richtet sich an die Schüler/innen der Mittelschule Roßtal, sowie an externe Schüler/innen, die eine andere Schule besuchen und das Betreuungsangebot nutzen möchten.

    Hier finden Sie die Unterlagen zur Anmeldung, mit der Bitte diese ausgefüllt und unterschrieben sobald wie möglich (spätestens bis 24.04.2020) per Post an OGS - KiTa, Schulstraße 17, 90574 Roßtal zu senden.

    Für Rückfragen steht Ihnen Herr Sheppard und das Team der „Offenen Ganztagsschule“ gerne zur Verfügung. Sie erreichen das Team telefonisch (09127-952844) oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

  • Evangelische Kirche in Rundfunk, Fernsehen und im Internet

    Übersichtstabelle zu Kirche im Fernsehen, Radio und Internet als pdf-Dokument und Übersichtskarte der Evangelischen Funkagentur.

    Jeden Sonntag, 10:32 Uhr, Bayern 1: Evangelische Morgenfeier. Danach in der in der Mediathek
    Jeden zweiten Sonntag ab 10.05, Deutschlandfunk (DLF) Gottesdienst (Informationen unter www.rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-radio/) Nächste Termine 22.3. / 5.4. (im Wechsel mit ZDF).
    Jeden zweiten Sonntag um 9.30 Uhr, ZDF: evangelischer Gottesdienst. Nächster Termin 26.4. (im Wechsel mit DLF)


    Wöchentliche Hör-Andachten

    Eine Übersicht über religiöse Beiträge in den bayerischen Privatradios gibt www.sonntagsblatt.de

    Digitale spirituelle Angebote
    EKD „Kirche von zu Hause“ sammelt Angebote in Deutschland. Darin (Stand 14.3.20) Hinweise zu 
    - Twitter Andachten #Twaudes und #Twomplet
    - OnlineKirche der EKM
    - Andachts-App
    - Kirchenjahr-evangelisch
    - BibelAPP
    - App XRCS (Hannover)
    - Netzwerk yeet (gep)

 

Archiv - Meldungen

 

Evang.-Luth. Pfarramt Roßtal

Schulstraße 17
90574 Roßtal

Telefon: 09127 57416
Telefax: 09127/951002
E-Mail: pfarrbuero@ev-kirche-rosstal.de

Bürozeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag:
9:00–12:00 Uhr
Donnerstag:
9:00–12:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr