• Default
  • Title
  • Date
  • Random

  • Mit Pauken und Trompeten der Kirchweihe gedenken

    Zwischen Rathaus und Kirche liegt in Roßtal der Kärwaplatz vergangener Jahrhunderte. Lange bevor die Kärwa in den unteren Markt verlegt wurde, feierten die Roßtaler auf ihrem Marktplatz das Fest des Jahres. Die umliegenden Gasthäuser, damals noch mindestens drei allein am oberen Markt, bestückten die Kärwa und selbstverständlich steht noch heute der größte Kärwabaum des Ortes auf dem Marktplatz. Dort vor dem historischen Ambiente von Tortürmchen, Laurentiuskirche und Schloss feiern die Roßtaler an ihrem Kirchweihsonntag, den 16.8.2020 um 10 Uhr einen Freiluftgottesdienst.

    Begleitet von der Trommelgruppe unter der Leitung von Andrea Herzog und dem Posaunenchor unter dem australischen Chorleiter Stephen Jenkins findet in Roßtals guter Stube der Festgottesdienst zum Gedenktag der Kirchenweihe, wie es im offiziellen kirchlichen Sprachgebrauch heißt, statt. Hier, im Freien, auf Stühlen und Bänken läßt sich am leichtesten das geltende Hygienekonzept umsetzen und es findet sich Platz für die 150 Besucherinnen und Besucher, die Pfarrer Jörn Künne an diesem Sonntag erwartet. Die benötigten Bänke, Stühle und Sonnenschutzpavillons stellen die Kärwaburschen auf, die im Anschluss an den Gottesdienst ihre Vereinsversammlung im Hof des Traditionslokales Weißes Lamm durchführen. 

    Freiluftveranstaltungen und Freiluftgottesdienste wie diese und in den Wochen zuvor in Buchschwabach, Weinzierlein, Buttendorf, Defersdorf und Großweismannsdorf sehen die Verantwortlichen der Kirchengemeinde als die Chance mit den Menschen vor Ort zusammenzukommen und wieder einmal festliche Gottesdienste zu feiern. Denn die meisten Außenortskirchen waren nach dem Ausmessen gemäß den Coronaregeln für diese Feste zu klein. Darum hat die Kirchengemeinde ihren Anhänger mit neuen Klappstühlen und Bierbänken gefüllt. Ein guter Funklautsprecher ergänzt die Ausrüstung und Pavillons schützen vor zu viel Sonne.

    Ausblick

    Mit diesem Equipment werden in den kommenden Wochen nicht nur Kärwagottesdienste, sondern auch Gottesdienste im Freien an ungewöhnlichen Orten gefeiert. So ist auf dem Fußballplatz in Raitersaich ein Gottesdienst im September geplant und der zentrale Gottesdienst am Erntedankfest findet auf dem Gelände Freizeit und Erholung des Marktes Roßtal statt. Kleinere Veranstaltungen, Andachten und ein Feuerabendtreff sind für den Herbst geplant. 

     

  • Präparanden-Projekt des Posaunenchores

    Herzliche Einladung des Posaunenchorleiters, Stephen Jenkins, an die Präparanden (zukünftige Konfirmanden) der Pfarrei Roßtal. Sie können gemeinsam mit Ihren Freunden, Eltern und Paten ein Blechblasinstrument erlernen. Ziel ist die Gestaltung des eigenen Vorstellungsgottesdienstes

     

  • Veranstaltungen & Termine aktuell

     

     

     Extra-Abgabetermin für Grafflmarkt 2021
    Samstag, 15. August 2020, von 9 bis 12 Uhr im Pfarrgarten (Schulstraße 17)

     

     

     

     Projekt Weihnachtsgospel
    Der ökumenische Gospelchor United Voices startet am 11. September mit den Proben. 18 bis 19:30 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses (Rathausgasse 8)

     

     

     

     

     

    Gitarrenkonzert von Wilgard Hübschmann im Rahmen der Fairen Woche
    Samstag, 12. September 2020, um 19:30 Uhr in der Roßtaler St.-Laurentius-Kirche (Schulstraße 17)
    Eintritt: 10€ (7€)

     

     

     
    Vortrag im Missionskreis
    Michael Schlötterer "Aus Mittelfranken in die Massaisteppe"
    Montag, 21. September 2020, um 14 Uhr im großen Saal des Gemeindehauses

  • Freiluft-Gottesdienste am Kärwa-Sonntag

    Wir feiern wieder Gottesdienste in den Außenorten unserer Kirchengemeinde.

    Den Auftakt dazu machten die Kärwa-Sonntage in Defersdorf, Buttendorf und Großweissmannsdorf. Wegen Corona verzichten wir dieses Jahr auf das Kirchweihfest um das Leben zu schützten. Gottesdienst unter freien Himmel mit Abstand ist aber möglich. Diese Chance haben wir genutzt und mit dem Posaunenchor herrliche Gottesdienste gefeiert. Die Regenbogengeschichte von Noah führte uns als Hoffnungsgeschichte durch den Gottesdienst. Ähnlich wie bei der Arche Noah, wo angesichts der Katastrophe die Schiffsluken geschlossen wurden, gingen auch bei uns am Anfang der Corona Krise die Türen zu. Die Türen zur Arbeitsstelle, die Kirchentüren, die Türen der Schulen und Kitas …
    Zukunftsangst und Ungeduld machten sich breit, in der Geschichte von Noah und auch bei uns. Nach langer Zeit der Ungewissheit öffnete Noah die Luke, auch bei uns öffneten sich die Türen wieder. Der Regenbogen ist ein Zeichen dafür, dass Gott diese Welt retten will – ein Zeichen der Hoffnung.
    Gut, dass wir einen Ort haben, wo wir Gottesdienst feiern können, wenn nicht in der Kirche, dann vor ihr. Schön, dass so viele Menschen mitgeholfen haben bei den Vorbereitungen. Da wurden Blumen vom Feld geholt und schmückten den Altar, Kirchenlieder vom Posaunenchor geprobt, damit wir im Gottesdienst unter Begleitung mitsingen konnten und da wurden Bänke und Stühle geschleppt, damit mobile Kirche möglich wurde. Ein herzliches Dankeschön
    Ihre Judith Popp

 

Archiv - Meldungen

 

Evang.-Luth. Pfarramt Roßtal

Schulstraße 17
90574 Roßtal

Telefon: 09127 57416
Telefax: 09127/951002
E-Mail: pfarrbuero@ev-kirche-rosstal.de

Bürozeiten:

Montag, Mittwoch und Freitag:
9:00–12:00 Uhr
Donnerstag:
9:00–12:00 Uhr und 14:00–18:00 Uhr